Wetterkapriolen - Bauern im Norden ziehen erste Ernte-Bilanz - Spiegel Landtechnik GmbH

Willkommen auf den Seiten von Spiegel Landtechnik GmbH

Wetterkapriolen - Bauern im Norden ziehen erste Ernte-Bilanz

Erschienen am 22.08.2017
Husby (dpa/lno) - Schleswig-Holsteins Bauern haben in diesem Jahr vielerorts mit Nässe zu kämpfen. Wegen des Wetters ist die Getreideernte in Schleswig-Holstein derzeit noch nicht vollständig abgeschlossen. Die Gerste- und Rapsernte ist nach Angaben der Landwirtschaftskammer zwar eingefahren, die Winterweizenernte allerdings witterungsbedingt noch nicht beendet. Etwa 40 Prozent des Weizens steht Schätzungen zufolge noch auf dem Halm. Welche Auswirkungen die «Wetterkapriolen besonderen Ausmaßes» auf die Ernte haben, wollen Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) sowie die Präsidenten der Landwirtschaftskammer und des Bauernverbandes, Claus Heller und Werner Schwarz, am Dienstag in Husby im Kreis Schleswig-Flensburg erläutern.

Wichtig für die Landwirte ist neben der eingefahrenen Menge auch die Qualität der Ernte. Die Preise sind nach Angaben der Landwirtschaftskammer derzeit etwas höher als im Vorjahr. Allerdings müssten die Erträge gegenüber den anfangs optimistischen Prognosen nach unten korrigiert werden.