Bauern erwarten beim Getreide keine Spitzenernte - Spiegel Landtechnik GmbH

Willkommen auf den Seiten von Spiegel Landtechnik GmbH

Bauern erwarten beim Getreide keine Spitzenernte

Erschienen am 03.07.2017
Bauern erwarten beim Getreide keine Spitzenernte Markgröningen (dpa/lsw) - Die Getreideernte wird in diesem Jahr voraussichtlich geringer ausfallen als im Fünfjahresdurchschnitt.
Grund dafür waren unter anderem die Wetterextreme, wie der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, am Montag in Markgröningen bei Stuttgart sagte. Mit einer symbolischen Mähdrescherfahrt eröffnete er dort die Erntesaison. Der Bauernverband erwartet eine Getreideernte von 45,5 Millionen Tonnen. Die Zahl liegt unter dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre von 47,9 Millionen Tonnen.

Trockenheit im Winter und Frühjahr hätten dafür gesorgt, dass die Wasservorräte im Boden nie richtig aufgefüllt wurden und eine Spitzenernte nicht möglich war, erklärte ein Sprecher des Bauernverbands. Für die Erntezeit wünschen sich die Landwirte nun laut Rukwied eine längere Schönwetterperiode mit nur sanftem Sommerregen.